Asien in Berlin

Special: Asien in Berlin zu Besuch in Düsseldorf

Wenn ihr wie ich der japanischen Esskultur verfallen seid, dann kommt ihr ganz sicher um einen Besuch Düsseldorfs nicht drumrum – hier hat sich die größte Japan-Community Deutschlands angesiedelt und zwischen Klosterstraße und Immermannstraße wimmelt es nur so von Ramen, Katsu Dons, Sushi, Bentos, echt teuren Messern, Kimonos, Mangas und allerhand anderem japanischen Schnickschnack, den wir so lieben 😀

Ich war leider leider nur 2 Tage in der Stadt, von denen ich die meiste Zeit auch noch arbeiten musste, so habe ich bei weitem nicht in so vielen Restaurants und Imbissen essen können, wie ich es mir vorgestellt hatte. Heißt vor allem, dass ich bald wieder hier her muss 🙂 Erfreulicherweise befindet sich meine Firma in der Klosterstraße, sodass ich tatsächlich nur 150 m laufen musste, um die ersten authentischen japanischen Restaurants zu erreichen. Am interessantesten fand ich dabei die Öffnungszeiten: Alle hatte zur Mittagszeit mal kurz für höchstens 2 Stunden offen, um dann entweder gar nicht mehr, oder nochmal zwischen 18 und 21 Uhr zu öffnen. Undenkbar in Berlin xD Nichtsdestotrotz spricht das mal wieder für die Qualität – es kann eben nicht alles zu jeder Zeit verfügbar sein – und die Gäste haben sich gefälligst dran zu halten 😉

 

 

Ich kann wirklich absolut nichts schlechtes über das Essen sagen, es war einfach fantastisch. Vielfältig (ich habe auch einem Koreaner zum Mittag einen Besuch abgestattet), suuuper frisch, geilste Zutaten und perfekt abgestimmt. Ich kann wirklich aufrichtig sagen, dass ich dort das leckerste Ramen meines Lebens gegessen habe. Die Nudeln waren einfach schlichtweg perfekt – so wie auf dem Banner (siehe Bilder) beschrieben. Dass die Schale Ramen dann nicht 5 Euro kosten kann versteht sich von selbst. Die meisten Produkte müssen teuer importiert werden.

Und nun zur Bilderstrecke! Habt ihr vielleicht noch einen Tipp für meinen nächsten Besuch im Rheinland? Ich gebe zu, ich war zu Anfang etwas überfordert und wusste gar nicht genau, wo ich anfangen soll 🙂

Die leckerem Ramen habe ich übrigens im Takumi 2nd Tonkotsu in der Oststraße gegessen (Seite auf Facebook).

Sagt's weiter... Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInShare on TumblrEmail this to someone

Gib deinen Senf dazu