Asien in Berlin

Good Friends – Der Klassiker

Na bitte – endlich das erste Mal über die alte Grenze und ab in Westen! Die Chinaperle in der Kantstraße heißt Good Friends und liegt 50 m vom S-Bahnhof Savignyplatz entfernt. Wer in der Vergangenheit authentisch chinesisch essen wollte, der ist mit aller Wahrscheinlichkeit hier gelandet. Das Good Friends ist der Klassiker des Little Asia der Kantstraße. Also direkt ganz pünktlich um 18 Uhr vor Ort und ohne Probleme im großen, recht kargen Restaurant einen Tisch bekommen. Zwei Stunden später war die Hütte allerdings fast voll – zu den Stammkunden gehören hier neben Chinesen vor allem Russen – warum, ist[…]

weiterlesen »

Japanische Delikatessen im Nazuna

Ums kurz zu machen: Ihr habt im Grunde nur noch 3 Wochen um dem Laden mal einen Besuch abzustatten. Denn eigentlich haben die sich auf japanische Süßigkeiten und Gebäck spezialisiert und wollen dieses Segment nun ausbauen. Heißt: Die herzhaften und warmen Speisen verschwinden und der Laden auch. Also ruckizucki in die Danzigerstraße Ecke Prenzlauer, gegenüber von der Videothek. In einer ehemaligen Fleischerei hat mans sich gemütlich gemacht, wenn man das bei dem eher kühlen Ambiente überhaupt so nennen kann. Aber ich finde immer das passt total zu den Japanern – minimalistisch, kühl und etwas karg, eben ganz rein und schnörkellos.[…]

weiterlesen »

Kurzbericht: Viet Bowl

Der Sonntagskiez ums Ostkreuz – total überlaufen, voller Bars und jedes Jahr schäbiger finde ich. Aber man wird ja auch nicht jünger, vielleicht finden das die Teenies da immer noch cool wie wir früher 😛 Jedenfalls liegt in einer Nebenstraße das Viet Bowl bei dem ich eines Mittags mit dem rotznäschen Kind im Schlepptau einkehrte. Ich hatte mir die Karte schon mindestens 1,5 Jahre vorher angesehen, aber irgendwie dachte ich, einer von vielen – der isses nicht wert. Aber hier wurde ich mal wirklich wieder eines besseren belehrt! Und dann gibt’s zur Mittagszeit auch noch 20% Rabatt, was willste mehr?[…]

weiterlesen »

China-City – eine authentische Überraschung

Hätte mich ein lieber Freund (der den Tipp von einer echten Chinesin hat) nicht auf dieses Restaurant aufmerksam gemacht, hätte ich wohl nie einen Fuß in den Laden gesetzt. „China City“ mit typisch opulenter Tempeleinrichtung mit Rot- und Goldtönen, Löwen und Drachen inkl. Fischteich und Aquarium. Aber meine Damen und Herren – hier gibt es richtig gutes und authentisches Essen! Direkt an der Leipziger Straße erwartet euch das China-City – ein großes Restaurant mit ausreichend Sitzplätzen, den typisch runden Tischen und richtigen Tischdecken. Wer also mal „richtig essen gehen“ will – der ist hier genau richtig. Gegen halb 4 nachmittags[…]

weiterlesen »

Mammam Garküche – Streetfood aus Vietnam und Thailand

Den kleinen Laden habe ich mitten im Simon-Dach-Kiez in Friedrichshain entdeckt. In der Mammam Garküche gibt es Streetfood aus Vietnam und Thailand und auch hier gibt es nur um die 20 Plätze, es ist recht eng und dass ihr euch hier mit Touristen um Sitzplätze prügeln müsst, könnt ihr euch auch denken. Aber hey, das Essen ist echt lecker! Zu Zweit sind wir hier gegen 18.30 Uhr eingetrudelt – natürlich Samstagabend – und der Laden war voll bis auf den letzten Platz. Die Herrschaften mit Bart, Hornbrille ohne Dioptrien und Zotteldutt fühlten sich natürlich auch nicht genötigt, für neue Gäste[…]

weiterlesen »